und ich
und ich

Über mich

Geboren in Berlin, durfte ich im Kinderwagen sitzend den Mauerbau aus westlicher Perspektive bestaunen. Seit meinem fünften Lebensjahr musste ich dann die bayrische Sprache erlernen, was zu einem großen, nie aktiv genutzten Wortschatz geführt hat. Nach Abitur am Albert-Einstein-Gymnasium in München-Harlaching, vielen Reisen nach Südasien, acht Jahren jobben als Taxifahrer während und nach nie beendetem Jura- und Psychologiestudium, habe ich bei Herrn Adolf Fischer in München-Haidhausen meine Schreinerlehre gemacht und doch noch einen relativ graden Lebensweg beschritten. Vielen Dank, Herr Fischer für die unendliche Geduld: "Mei Carstna, zum sauban Arbeitn is scho no an weida Weg" klingt bis heute nach, obwohl der Weg recht kurz geworden ist.

Schwerpunkt in der Lehrzeit und in den folgenden zehn Jahren bereits selbständiger Tätigkeit waren aufwändige Tür- und Fenstersanierungen der Objekte des Wittelbacher Ausgleichsfonds, noch unter den wachsamen Augen meines Lehrherrn. Von 2002 bis 2014 war ich in der Schreinerei Dirk Wehrmann in München-Laim eingemietet. Danke Dirk für diese Zeit!

Nach großen privaten Veränderungen habe ich 2012 meinen Wohn- und Betriebssitz nach Ludenhausen, einem kleinen, äußerst sympathischen Dorf zwischen Landsberg und Weilheim und  Ammersee und Lech verlegt. Mein Tätigkeitsbereich bleibt weiterhin der Großraum München. Ich genieße aber mein neues, beschaulicheres Leben als "Landei" - mit Mitte Fünfzig ist die Stadt dann doch nicht mehr so attraktiv und meine beiden Kinder starten in ihr eigenes Leben.  2014 habe ich den ehemaligen Kuhstall unseres Wohnhauses in mein logistisches Zentrum umgebaut, da eine komplett eingerichtete Schreinerei für unser Tätigkeitsspektrum wirtschaftlich unsinnig ist und ich die Werkstatt eines Freundes mitbenutzen kann.