Beschläge
Beschläge

Die Achillesferse Ihrer Türen und Fenster.

Achilles wurde von seiner Mutter Thetis in den Styx getaucht, auf dass er unverwundbar werde. Leider blieb die Ferse unbenetzt. Was dem Achill das Wasser des Styx ist Ihren Beschlägen an Türen und Fenstern Öl und Fett. Wo sie fehlen, ist der Verschleiß groß. Gebrochene Beschläge können auch wirklich gefährliche Folgen haben. Die Berichte über von Balkontüren erschlagenen Kindern entstehen zumeist in diesem Kontext.

Besonders an Fenstern verrichten die Beschläge Schwerstarbeit. Sie ermöglichen das Kippen, Drehen, Heben, Schieben, Schwenken und Schließen mit einer Handbewegung. Oft wird diese Bewegung um zwei Ecken übertragen: Nach oben zur Schere und zu der dem Griff gegenüberliegenden Verschlussseite. Diese Arbeit erledigen die Eckumlenkungen. Eine hauchdünnes Stahlzunge überträgt die Hebelkraft und ist der größte Schwachpunkt. Von außen lassen sie sich kaum schmieren, laufen sie trocken, fransen sie aus und reißen. Ersatz ist teuer und nicht immer verfügbar. Darum lassen Sie Ihre Fenster regelmäßig warten. Fenster sollen mittig um Blendrahmen sitzen. Tun sie es nicht, ist erhöhter Kraftaufwand zum Betätigen notwendig - Kraftaufwand, für den die Beschläge nicht geschaffe wurden.

Wir erledigen alle nur denkbaren Arbeiten an den Beschlägen, tauschen aus, bauen um, erneuern. Neue Griffe und Schlösser, erhöhter Einbruchschutz durch Schutzbeschläge, automatische Türschließer, Oberlichtöffner, stärkere Bänder - das Feld ist weit, aber uns bekannt.

Wartung, der Grundstein für ein langes Leben

...auch wenn mir das keiner glauben will. Aber auch der TÜV empfiehlt die regelmäßige Wartung der Fenster und Türen. Zum Artikel

Einbruchschutz

Wer professionell einbricht, den hält fast nichts auf. Aber den Gelegenheitsdieben kann man die Arbeit doch sehr erschweren. Zum Artikel